Firmenprofil

Familie Draxler

                     Andrea Draxler     Marcel Draxler            Thomas Draxler          Erwin Draxler jun.
Maria Nocker          Franz Draxler              Michael Nocker           Erwin Draxler sen. Dora Draxler

Erwin Draxler senior:

Erwin Draxler sen.
Der jüngste Sohn des Firmengründer-Ehepaars Franz und Berta Draxler arbeitet bereits seit 1948 in der elterlichen Firma mit, übernahm 1968 das Kommando und ist heute quasi der „Patriarch“ eines erfolgreichen Familienunternehmens, dessen Wurzeln bis auf das Jahr 1920 zurückgehen. Als er 1948 ins Berufsleben einstieg, sah natürlich alles noch ein wenig anders aus, als heute. In den ersten Jahren belieferte Erwin Draxler die Kunden noch per Fahrrad, 1950 erfolgte der Umstieg auf ein Motorrad. Danach ging es rasant weiter bergauf. Ab 1957 steuerte er bereits den ersten VW-Pritschenwagen der Firma Draxler mit damals „heißen“ 24 PS.

1968 übernahm Erwin Draxler dann nicht nur den Betrieb, sondern expandierte auch von Mooskirchen in die steirische Landeshauptstadt. Am Jakominiplatz wurde am 8. April 1968 die erste Grazer Filiale gegründet. Ab 2001 begann das Familienoberhaupt schrittweise das Zepter weiterzugeben, indem Tochter Maria und die beiden Söhne Franz und Erwin junior in die Leitung der DRAXLER GEFLÜGEL-WILD GmbH integriert werden.

 

Maria Nocker

Maria Nocker
Nach Abschluss der Handelsschule trat Ende 1973 auch Tochter Maria wie ihre Brüder Franz und Erwin in die Firma der Eltern ein, nachdem sie sich schon während der Schulzeit sehr für den Betrieb interessiert hatte. Zunächst war ihr ein Platz im Büro zugedacht, doch schon bald entdeckte sie ihre Leidenschaft für den Verkauf, weshalb sie vom Büro in das Spezialgeschäft am Jakominiplatz wechselte.1989/1990 kamen die Söhne Michael und Andreas zur Welt, doch auch während der Karenzpause half die junge Mutter in der Zentrale in Mooskirchen mit. Später folgte der Wiedereinstieg in das Herzstück der Firma – das Spezialgeschäft am Jakominiplatz. Die größte Freude hat sie, „wenn das Geschäft voll mit zufriedenen Kunden und netten Angestellten ist.  Beim Verlassen unseres Geschäfts soll der Kunde zufrieden strahlen – dann habe ich meine Aufgabe perfekt erledigt. Viele Kunden sehen in uns ein Geschäft mit Herz und so wollen wir uns auch weiter präsentieren.“

 

Erwin Draxler junior

Erwin Draxler
Erwin Draxler junior ist wie sein Bruder Franz fixer Bestandteil der DRAXLER GEFLÜGEL-WILD GmbH. Der gelernte Fleischer (die Meisterprüfung absolvierte er 1977) und Vater von drei Töchtern ist seit 1976 an Bord und zuständig für die Bereiche Zustelldienst, Grillen, Verkauf, Catering und Einkauf von Grillern. Er zeichnet auch verantwortlich für die Organisation zahlreicher Großveranstaltungen, wie etwa das Feuerwehr-Landesjugendlager in Mooskirchen mit rund 5000 Teilnehmern und das Landesseniorentreffen mit rund 3000 Teilnehmern. Seit 2001 ist er auch Geschäftsführer.

 

Franz Draxler

Franz Draxler
Schon im zarten Alter von 4 Jahren zog es Franz Draxler magisch in den Familienbetrieb. Er lauschte den Geschäftsbesprechungen seines Vaters Erwin, unterstützte Mama Maria im Geschäft und durfte bereits die Tageslosungen sortieren und vorbereiten. Mit  6 Jahren war ihm schon besonders wichtig, dass er fehlerlos zählen konnte und so folgte wenig später der große „Karriereschub“. Der junge Franz durfte ab sofort ganz allein das Geld zählen und das Inkasso im Verkaufsgeschäft übernehmen. Dass es dabei das eine oder andere schöne Trinkgeld gab, war zwar ein angenehmer Nebeneffekt, aber sicher nicht der Hauptgrund, warum er unbedingt in die Fußstapfen der Eltern treten wollte. Die Liebe zur Firma war ihm quasi in die Wiege gelegt und hält seit über 40 Jahren an.Somit war der weitere Werdegang schon früh vorgezeichnet: Hauptschule Mooskirchen und dann HAK in Voitsberg, die mit der Matura erfolgreich  abgeschlossen wurde. „Ich wollte eine kaufmännische Ausbildung machen, um mich später bestmöglich in unseren Familienbetrieb einbringen zu können.“ Und so geschah es dann nach dem Präsenzdienst auch. Wobei Franz Draxler im Berufsleben vor allem Wert auf Menschlichkeit legt: „Wenn du Gutes tust, bekommst du es mehrfach zurück. Davon bin ich überzeugt! Darum lebe ich meine Überzeugung auch im Umgang mit Mitarbeitern und Kunden. Ein entsprechendes Miteinander macht nicht nur Freude, es führt auch zum Erfolg.“

 

Michael Nocker

Michael Nocker
Der Sohn von Maria Nocker wuchs wie schon viele vor ihm in der Familie mit dem Betrieb auf. Von Kindesbeinen an war die Firma von Oma und Opa das Gesprächsthema Nummer eins. Und auch die jüngste Generation inklusive Michael half früh mit im Hause Draxler. Vor allem bei Festen. Vom Feuerwehr- bis zum Eischützenfest. Pappteller mit Semmeln herrichten, Servietten falten, Tische säubern – dafür waren Michael, Bruder Andreas und die Cousinen Eva, Doris und Barbara zuständig.Nach der Matura (HLW Deutschlandsberg mit Schwerpunkt Ernährungs- und Gesundheitsmanagement) gab es als Zusteller eine neue Herausforderung für den damals noch eher schüchternen Neuzugang im Familienbetrieb zu lösen. Parallel dazu begann er ein BWL-Studium in Graz. Im Zentrum des Denkens steht aber auch bei Michael wie bei den Generationen vor ihm ganz die Firma: „Der Betrieb hält uns als Familie sehr zusammen und es ist ein schönes Gefühl, ein Teil davon zu sein“, sagt Michael mit Stolz.

 

Marcel Draxler

Marcel Draxler
Der ältere Sohn von Franz Draxler wusste auch schon recht bald, dass sein Lebensweg eng verwoben mit der DRAXLER GEFLÜGEL-WILD GmbH verlaufen würde. Schon als Kind half er gerne aus, wenn sich die Möglichkeit ergeben hat. Und mit 13 machte er Papa Franz das schönste Geschenk zu dessen 40. Geburtstag. Marcel fragte nämlich: „Papa, was muss ich eigentlich machen, damit ich auch einmal in unserem Familienbetrieb arbeiten darf?“Daraufhin ging es in die Handelsschule nach Voitsberg und trotz des Vorschlags der Lehrer, Marcel solle doch aufgrund seiner Begabung in die HAK wechseln, wollte der Junior davon nichts wissen. 3 Schuljahre waren seiner Meinung nach genug – er wollte keine Zeit verlieren und seine ganze Aufmerksamkeit so schnell wie möglich dem Betrieb widmen. Seit er die Handelsschule 2012 mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossen hat, ist Marcel nicht mehr aus der Firma wegzudenken.

 

Thomas Draxler

Thomas Draxler
Auch der jüngere Sohn von Franz Draxler bringt sich seit Jahren in den Familienbetrieb ein. Der jüngste Spross der Draxler-Dynastie besucht die HTL in Kaindorf und ist bereits ein kleines „EDV-Genie“. Deshalb ist er, wie sein stolzer Vater erklärt, für die „EDV-Versorgung rund um die Uhr“ zuständig.